Sportler werden im Winter gemacht…

Natürlich nur mit richtigem Training. Und für die Triathleten ist nun mal ein effektives Athletik-, Stabi- und Krafttraining das A und O. Aber wer kennt das nicht, schnell noch bisschen nach der Radausfahrt gedehnt, max. noch Blackroll und ab auf die Couch. Athletik? Ja, dann, vielleicht. Und beim Krafttraining geht`s dann ähnlich zu. Das wird nix.

Also haben wir uns was richtig Gutes geleistet – Athletiktraining im Studio MONAKTIV – also bei Mona. Von November bis Anfang Februar hatten wir jede Woche Gelegenheit uns motivieren zu lassen, beim ansonsten öden Athletiktraining und drögen Rolle fahren.

Kraftkreis mit 3 Durchgängen, anschließend eine kurze, knackige Spinning-Einheit – nach 1:45 Std. alle und alles fertig. Es war absolut effektiv, sensationell schweißtreibend und wahnsinnig nachwirkend! Die Motivation konnte nicht besser sein. Wir sind gut vorbereitet auf die langen Radeinheiten – chaca, chaca…und wenn`s am Berg dann schwer wird rufst du laut in dich rein: „Stufe 4…noch 40 sek…durchhalten“ nur sprechen geht dann nicht mehr, das kann nur Mona (auch bei Stufe 4!)

Ironman World Championchip von Leila und Alex

Leila Künzel und Alexander Martin beim Ironman World Championchip in Hawaii 2015Es war unser großer Traum und Wunsch dieses Jahr an der Startlinie des legendären Ironman Hawaii zu stehen.

Der Ironman Hawaii ist der älteste und auch gleichzeitig bekannteste und spektakulärste Ironman, der seit 1978 auf der Inselgruppe Hawaii stattfindet. 2015 haben die Ironman-Teilnehmer zum 37. Mal inmitten der Lavalandschaft gekämpft. Und wir waren mittendrin.

Alles rund um unser Rennen gibt es hier: http://www.facebook.com/ironman.hawaii.2015

Für Triathleten gibt es keinen größeren Tag als den des“ Ironman World Championchip“ auf Hawaii - Big Island. Im Anschluss waren wir noch 10 Tage auf Maui. Erlebnisse wie der Schildvulkan Haleakala und die Road to Hana werden unvergesslich bleiben. Aber noch spektakulärer waren die 7 Tage auf Kauai. Die Insel ist ein Paradies. Wir sind den schönsten Trail der Welt gelaufen – den Kalalautrail, durften mit Delphinen auf dem Wasser sein, haben das wunderschöne Städtchen Hanalei besucht und die besten Surfer der Welt in ihrem Element bewundert. Hawaii sollte jeder einmal im Leben besucht haben. Me pumehana aloha an die TSG Leipzig GmbH und den RSV Speiche.

Die Rennberichte von Alex und Leila:

Freude über zwei Hawaiitickets

Leila Künzel und Alexander Martin mit zwei HawaiiticketsLeila Künzel und Alexander Martin qualifizieren sich für den Ironman auf Hawaii.

Beide sind Vereinsmitglieder des RSV Speiche e.V., starten aber im Breich Triathlon für den SV Handwerk.

"Gemeinsam nach Hawaii!

Wir starteten am 2. August beim Ironman Maastricht, nachdem wir beide bei der Hitzeschlacht in Frankfurt keinen perfekten Tag erwischt hatten. Innerhalb von 4 Wochen einen weiteren Ironman zu bestreiten ist schon eine gewagte Nummer, durch die wir uns perfekt durchgebissen haben.

Alexander Martin belegte im Gesamtfeld der Männer einen hervorragenden 27. Gesamtplatz und holte sich mit einer Marathonzeit von 3:13 den 7. Platz in seiner Altersklasse und damit die Qualifikation für Hawaii. Leila Künzel belegte einen 8. Gesamtplatz und den 1. Platz in ihrer Altersklasse. Aloha.

Herzlichen Glückwunsch!

Vorstand RSV Speiche e.V.

Rennbericht IRONMAN Mallorca und IRONMAN Vichy Saisonrückblick

Yvonne Most und Roger Pieruschka in IRONMAN Mallorca 2015Am 18.09.2015 reisten Yvonne und ich nach Mallorca auf Deutschlands beliebteste Ferieninsel. Unser Ziel war jedoch nicht wie das der meisten deutschen Urlauber, faul am Strand oder am Hotelpool zu lungern...

Unser Ziel war die Finishline des 2.IRONMAN MALLORCA am Strand von Alcudia. In der Vorbereitung auf dieses Event hatte ich schon zwei Mitteldistanzen (Moritzburg und Ironman 70.3 Wiesbaden) absolviert und mir noch kurz entschlossen Ende August den IRONMAN Vichy (Frankreich) gegönnt. Getreu dem Leitspruch der IRONMAN Organisation: Anything is possible (Alles ist möglich !) versuche ich nun nach Yvonne, Leila und Alex auch mal die Hawaii-Quali zu schaffen. Nachdem ich Yvonne voriges Jahr bei ihrem Hawaii-Start begleiten durfte, ist der heimliche Wunsch auch einmal dort an der Startlinie zu stehen nur noch grösser geworden. Für die laufende und die nächste Saison hatten Yvonne und ich uns abgesprochen, dass wir versuchen wollen, gemeinsam in Kona/Hawaii zu starten. Kurz gesagt es liegt nun an mir...! Noch vor ein paar Jahren gab es IRONMAN Rennen bei denen die Qualiplätze relativ leicht zu erringen waren. Jetzt ist es so, dass vor allem die deutschen Triathleten bei allen noch so fernen Rennen antreten. So hatte ich auch gerechnet, dass in Vichy in der französischen Auvergne nur wenige meiner Konkurrenten dabei sind, aber dem war nicht so.

Ich erreichte dort leider nur den 18.Platz (Swim 1:14/Bike 5:20/Run 4:03 gesamt: 10:46min).

Vizemeister beim 1. Deutsche Triathlon Meisterschaft der Gehörlosen

Steffen Kern wird Vizemeister beim Deutschen Gehörlosen Triathlon Meisterschaft - 2015Am Sonntag den 9. August fand zum ersten mal in der Geschichte des Gehörlosen Sports eine Deutsche Triathlon Meisterschaft der Gehörlosen statt. Dort nahm unser Vereinsmitglied Steffen Kern in Altenreihne teil.

Seine Disziplin war die olympische Distanz über 1,5 km Schwimmen, 40 km Rad und 10 km Laufen.

Gegen 14:20 Uhr wurde gestartet. Nach ca. 30 min schwimmen kam Steffen als 5. aus dem Wasser, direkt gefolgt von seinem Nationalradkollegen Jan Witkowski. Anschließend ging es auf dem Rad weiter. Steffen war der schnellste Radfahrer mit einer halben Minute Vorsprung zum zweitplatzierten Jan Witkowski. Dadurch konnte er die 2 min zu Thomas Suslik mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 42 km/h wett machen. Beide trafen sich in der letzten Wechselzone zur gleichen Zeit und machte das ganze total spannend. Hier konnte nur noch der beste Läufer den Meistertitel gewinnen.

Sponsoring

Förderer und Partner