Ferropolis…

Ferropolis 2011 im Mitteldistanz (Triathlon) mit Heiko Gerstäcker (li.) und Roger Pieruschka… wir wollten nicht nochmal mitmachen und standen trotzdem dieses Jahr wieder in Ferropolis am Start. Diesmal schien die Organisation doch merklich besser zu sein, also entschloss man sich dann doch noch zur Registrierung.

Es war erfolgreich! Heiko Gerstäcker hat die Mitteldistanz (1,9 km Schwimmen, 90 km Rad und 21 km Lauf) in seiner persönlichen Bestzeit (5:10 Std.) absolviert und hatte deshalb allen Grund zur Freude! Bei Roger lief es dieses Jahr nicht ganz so fix, aber stellt man den bisherigen Trainingsaufwand zur absolvierten Zeit von 5:15 Std. gegenüber, ist das insgesamt o.k. Yvonne hat dieses Jahr sportlich nicht all zuviel zu Wege gebracht, da momentan andere Prioritäten gesetzt werden. Aber 1 Tag vor der Veranstaltung entschloss sie sich doch noch, wenigstens bei der Olympischen Distanz (1,5 km S; 40 km R und 10 km L) mitzumachen. Mal sehen… die Konkurrenz war nicht so stark, die Prämien lockten und eigentlich kann der Rücken maximal noch mehr schmerzen – oder es geht weg.

Platz 2 ! - Beim Triathlon auf dem Podium zu stehen und nicht nur den obligatorischen Altersklassen-Sieg mitzunehmen ist dann doch schön!

 … Startgelder sind rein und dem Rücken geht`s auch wieder gut.

Yvonne Most

Triathlon Halle - Sprintdistanz

Hallo zusammen,

nachfolgend eine kurze Zusammenfassung zum heutigen Triathlon in Halle Osendorf.

Überraschung: Neoprenverbot - Wasser zu warm! Tatsächlich war es eine ziemlich lauwarme Brühe.

Schwimmen: Es ging von Start weg ziemlich zur Sache. Man musste ordentlich Hiebe einstecken und konnte auch austeilen. Verloren ging keiner.

Rad: Uff! Windschatten erlaubt, war trotzdem platt, fuhr in einer Gruppe und wurde aufgefordert mich auch mal an der Führungsarbeit zu beteiligen. Konnte nur matt abwinken. Zum Ende hin kam mir eine Idee: Schuhe schon während der Fahrt ausziehen. Machte ich dann auch. Blöd nur, dass ich mit dem rechten Fuß noch nicht aus dem Schuh heraus war, bereits stand und gleichzeitig nach rechts kippte. Ein freundlicher Rennhelfer half mir dann wieder auf die Beine. Danke unbekannterseits.

Laufen: Profiliert und naturbelassen. Einfach nur Genuss!

Endzeit: 1:05:47 h

Fazit: Jederzeit wieder!

Sportliche Grüße

Heiko Gerstäcker   

Fockeberglauf am 5.3.2011

Fockeberglauf in Leipzig am 05.03.20112x im Jahr im März und November ruft der Fockeberg in Leipzig. Der vom Leipziger Triathlonverein veranstaltete Wettkampf  ist für alle Laufambitionierte der Einstieg in die Saison. Bei der 12 km-Strecke kämpft man sich 6x den Berg hoch. Auch der RSV Speiche präsentierte sich am Samstag, 5. März 2011, mit Mario Chemnitz, Yvonne Most und Roger Pieruschka bei dieser harten Trainingseinheit.

Für Yvonne gab`s für den 3. Platz noch Sekt – hat sich somit gelohnt!

Y. Most

Platz 9 beim Leipzig Marathon

Leipziger Marathon 2011 - Roger Pieruschka läuft zum Ziel auf 9. PlatzWas für ein Ergebnis! Alexander Martin läuft bei perfekten Laufbedingungen beim Leipzig Marathon auf einen hervorragenden 9. Platz.

Last but not least!

Nicht nur Alexander Martin war an diesem Sonntag erfolgreicher Finisher des Leipzig Marathons, sondern 3 weitere „Speichen“ nahmen erfolgreich an diesem Event teil.

Auch wenn eine 2:41:13!!! von Alex für die meisten in diesem Leben unerreichbar bleiben, sollen die weiteren Vereinsmitglieder hier nicht unerwähnt bleiben.

39. Fockeberglauf Leipzig

Trotz nasskaltem Wetter ließen es sich einige aktive bzw. zukünftige Vereinsmitglieder des RSV Speiche nicht nehmen am 39. Fockeberglauf teilzunehmen. Das auch andere sich nicht abhalten ließen zeigte der Teilnehmerrekord. Im Fitnesslauf (6km) startete die mehrmalige Radsportlandesmeisterin Lena-Marie Gerstäcker das erste Mal am Fockeberg und wurde auf Anhieb Sechste in der Frauenwertung. Clemens Martin musste im gleichen Lauf verletzungsbedingt in der ersten Runde aufgeben, während Maximilian Matheuszik in der Männerwertung den 45. Platz belegte. Dirk Gerstäcker lief auf den 17 Rang. Im Hauptlauf lief Yvonne Most auf das Podest und holte Platz 3. Bei den Männern kam Raik Ilian auf den 27. und Roger Pieruschka auf den 42. Platz.

Ergebnisse Fockeberglauf

Sponsoring

Förderer und Partner